Gartenpflanze des Monats Juni

Die Rose ist die Königin der Blumen, auch im Garten. Mit einem überwältigenden Sortiment voller unterschiedlicher Formen, Farben und Düfte ist ein Garten ohne Gartenrosen einfach nicht vorstellbar. Einen wunderbaren Sommerabend, bei untergehender Sonne, schwüler Wärme und umgeben von einer Rosenpracht zu genießen, ist das ultimative Erlebnis, das ein Rosengarten zu bieten hat! Wer träumt nicht von so einem Genuss? Die Gartenpflanze des Monats kann dafür sorgen!

Für jeden das Richtige
Das Gartenrosensortiment ist verblüffend groß und völlig anders als die Rosen, die wir als Schnittblumen kennen. Es gibt viele Farben, Düfte und Blütenformen und dazu noch unterschiedliche Erscheinungs- und Wuchsformen. Strauchrosen, Kletterrosen, Rosenstämmchen, Ramblerrosen und Bodendeckerrosen kommen sehr häufig vor. Jede Gartenrose hat ihre eigenen, charakteristischen Merkmale und es gibt geeignete Rosen für fast jeden Standort. Direkt in die Gartenerde gepflanzt, in Kästen auf dem Balkon oder der Terrasse, in die Nähe einer Mauer oder an einen Zaun.

Pflege
Mit ein paar einfachen Tipps bleiben Gartenrosen schön und gesund:

  • Wichtig ist ein Standort in der Sonne, mit täglich mindestens sechs Sonnenstunden.
  • Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, wenn es draußen eine Zeit lang trocken ist und auf jeden Fall, wenn die Rosen erst kurz zuvor in den Garten gepflanzt wurden oder in einem Topf stehen.
  • Geben Sie den Pflanzen im Frühjahr einen speziellen Rosendünger, damit sie lange und reich blühen und gesund bleiben.
  • Im Prinzip haben Gartenrosen eine gute Winterhärte, wenn sie im Garten ausgepflanzt sind. Im Topf ist ein Winterschutz notwendig, das Einschlagen mit Jute oder Noppenfolie ist zu empfehlen.

Tipps für den Schnitt
Der richtige Schnitt ist für Rosen sehr wichtig. Dadurch wachsen sie gut, bilden viele Blüten und bleiben jung und gesund:

  • Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist Ende Februar oder Anfang März. Es kann auch später geschnitten werden, dann blühen die Rosen allerdings auch später. Ein früherer Schnitt macht keinen Sinn, da das Risiko von Nachtfrösten besteht und die jungen Triebe erfrieren könnten. Die Pflanze ist dann insgesamt anfälliger für Pilzbefall wie Sternrußtau und Mehltau
  • Wie geschnitten wird, hängt vom Typ der Gartenrose ab. Strauchrosen und Stämmchen werden auf 10 bis 15 cm über dem Boden bzw. dem Stamm zurückgeschnitten. Bei Kletterrosen sollte man vor allem die Form und die Höhe berücksichtigen, die die Pflanze erreichen soll.
  • Scheuen Sie sich nicht, die Rosen kräftig zurückzuschneiden, die Pflanzen bilden immer wieder neue Triebe und blühen im Frühjahr und Sommer wieder reichlich.

Weitere Informationen über die Rose und andere Gartenpflanzen finden Sie auf Pflanzenfreude.de

Gartenpflanze des Monats
Die Rose steht im Juni als Gartenpflanze des Monats im Rampenlicht. Die „Gartenpflanze des Monats“ ist eine Initiative von Pflanzenfreude.de. Produzenten und Grünexperten aus dem Zierpflanzenbau haben auf Initiative von Pflanzenfreude.de für jeden Monat eine Gartenpflanze ausgewählt, die inspiriert und begeistert.

 

weitere Neuigkeiten

  • Öffnungszeiten

    Montag bis Samstag:
    5:00 Uhr bis 9:00 Uhr
    (außer an Feiertagen)

  • Gemeinsam
    mehr erreichen

© 2015 Blumengroßmarkt Düsseldorf