Marktblatt: Happy End auf vier Quadratmetern

Laut aktueller Veröffentlichung des FdF/BdF gibt es in Deutschland circa 32.000 Friedhöfe mit rund 32 Millionen Gräbern. Die Friedhofsfläche pro Bestattetem beträgt vier Quadratmeter. In den Friedhofsverwaltungen sind rund 30.000, in den Friedhofsgärtnereien etwa 20.000 Menschen beschäftigt. Die Zahl der Auszubildenden beträgt rund 500.

Interessant im Hinblick auf die geschäftliche Zukunft ist auch die Entwicklung der Sterbezahlen. Laut statistischem Bundesamt starben im Jahr 1990 in Deutschland 921.000 Menschen, im Jahr 2005 830.000 Menschen. Prognostiziert werden unter Berücksichtigung der stetig steigenden Lebenserwartung für 2025 rund 970.000, für 2035 rund 1.052.000 und für 2045 rund 1.152.000 Sterbefälle. Es klingt zwar etwas makaber, aber aufgrund dieser Zahlen könnte man durchaus von einem »wachsenden Markt« sprechen.

Weitere statistische Zahlen zum Thema Bestattung und Friedhof sind im Buch »WIR – alles, was man über uns Deutsche wissen muss« (Droemer Verlag) veröffentlicht.

  • Es gibt in Deutschland rund 5.000 Bestattungsunternehmen. Das bedeutet etwa 160 Leichen für jede dieser Firmen im Jahr.
  • Im Durchschnitt kostet eine Beisetzung in Deutschland rund 7.000 Euro. Bis 2004 übernahmen die Krankenkassen davon etwa 2.000 Euro. Seit der Abschaffung des Sterbegeldes steigt der Bedarf an »Billigbestattungen«, am so genannten »Abtrag ohne Trauerfeier« kontinuierlich an.
  • Der Anteil der Erdbestattung beträgt in Deutschland rund 45,5 Prozent, der Anteil der Feuerbestattung 54,5 Prozent, davon sind 2,5 Prozent Seebestattungen, 5 Prozent anonyme Bestattungen.
  • Christliche Begräbnisrituale verlieren in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Jedes fünfte Begräbnis wird inzwischen von einem weltlichen Redner begleitet.
  • Immer mehr Menschen suchen nach alternativen Bestattungsformen. Und die werden auch angeboten. Memoriamgärten auf vielen Friedhöfen sind ein gutes Beispiel dafür. Friedwälder gehören auch dazu. Experimentellere Bestattungsformen sind bei uns jedoch (noch) nicht gestattet, denn nach wie vor besteht in allen Bundesländern Friedhofszwang.

Gedenktage im November 2016

Dienstag, 1.11.: Allerheiligen
Gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland ... und ein stiller Feiertag

Mittwoch, 2.11.: Allerseelen
Gedenken an die Verstorbenen; kein gesetzlicher Feiertag in Deutschland

Sonntag, 13.11.: Volkstrauertag
Kein gesetzlicher Feiertag, aber ein stiller Feiertag in Deutschland

Mittwoch, 16.11.: Buß- Uund Bettag
Gesetzlicher Feiertag in Sachsen ... und ein stiller Feiertag

Sonntag, 20.11.: Totensonntag (Ewigkeitssonntag)
Kein gesetzlicher Feiertag, aber ein stiller Feiertag in Deutschland

weitere Neuigkeiten

  • Öffnungszeiten

    Montag bis Samstag:
    5:00 Uhr bis 9:00 Uhr
    (außer an Feiertagen)

  • Gemeinsam
    mehr erreichen

© 2015 Blumengroßmarkt Düsseldorf