Zimmerpflanze des Monats November: Edle Orchideen

Märchenhafte Blütenformen mit unwirklicher Schönheit

Das Angebot edler Orchideen wird immer umfangreicher. Orchideen wirken mit ihren außergewöhnlichen Blüten wertvoll und vollkommen. Sie eignen sich ausgezeichnet, um einem Raum eine besondere Ausstrahlung zu verleihen und regen mit ihren einzigartigen Blüten, den spannenden Zeichnungen und Farbkombinationen die Fantasie an.

Aquarellähnliche Muster mit Flecken und Spritzern, durchbrochene Formen, dünne Stängel, schwere Kronen und extravagante Triebe – das Orchideensortiment hat unglaublich viel zu bieten. Die Phalaenopsis kennt jeder, doch zur Pflanzenfamilie gehören noch viele weitere exklusive Blühpflanzen, die ebenso unkompliziert im Umgang sind und entdeckt werden wollen.

Ein Sortiment mit Klassikern und Exoten
Orchideen sind krautige, ausdauernde Pflanzen und kommen fast überall auf der Welt in freier Natur vor. 85 Prozent der Arten stammen aus den Tropen und Subtropen. Gemeinsam bilden die Orchideen eine der größten Pflanzenfamilien. Im tropischen Regenwald wachsen viele Orchideen epiphytisch, daher benötigen sie nur wenig Wasser und spezielle, luftdurchlässige Substratmischungen. Die tropischen Arten mögen es wärmer, ca. 15°C sollten nicht unterschritten werden.

Besonders geeignete Arten für die Zimmerkultur sind die Spinnenorchidee Brassia, die großblütige Cattleya, die voluminöse Cymbide, die baumförmige Dendrobie, der Frauenschuh Paphiopedilum und die Fächerorchidee Zygopetalum.

Die meist spitzen Blüten von Brassia duften und entlang der langen Stiele befinden sich zahlreiche Knospen. Brassia ist in mehreren Farben erhältlich und kommt auch mit weniger Licht zurecht.

Die große Blüte der Cattleya ist beliebt in der Brautfloristik. Es gibt Pflanzen mit ganz unterschiedlichen Blütenfarben, deren Blüten bis 15 cm groß sind und duften.

Cymbidium ist einer der Klassiker im Sortiment. Es gibt eine beachtliche Anzahl von Sorten, die alle mit unterschiedlichen Blüten- und Lippenfarben, als Ein-, Zwei- oder Mehrtrieber bis 1 Meter Höhe erhältlich sind. Die Blüten behalten an der Pflanze sehr lange ihre beeindruckende Erscheinung. Die Pflanzen mögen es nachts kühler bei ca. 12°C

Das Dendrobium-Sortiment wurde in den letzten Jahren stark ausgeweitet. Für die bekannteste Art, Dendrobium nobile, sind aufrechte, vertikale Stiele, die komplett mit Blüten besetzt sind, charakteristisch. Diese Pflanzen stammen aus hochgelegenen, recht kühlen Gegenden.

Der Frauenschuh Paphiopedilum verdankt seinen Namen der charakteristischen schuhförmigen Lippe. Die Pflanzen wachsen in der freien Natur auf dem Boden und sind daher schattenverträglicher. Die meisten Pflanzen bilden einen Blütenstiel mit einer einzelnen Blüte. Es gibt aber zahlreiche Arten, Sorten und Kreuzungen wie Amerikanische Hybriden, Maudiae-Typen und Multiflowers.

Die Fächerorchidee Zygopetalum ist bisher wenig bekannt, sie stammt ursprünglich aus Südamerika, wo sie als Epiphyt wächst. Die auffälligen, farbigen Blüten in Dunkelblau, Rot, Violett, Weiß oder Grün können auch duften.

Pflege und Verwendung
Aufgrund unterschiedlicher Herkünfte sind die Temperatur- und Standortansprüche der Gattungen recht verschieden. Wenn die Raumluft sehr trocken ist, sollten die Orchideen täglich kurz mit Wasser eingenebelt werden. Das verhindert, dass die Knospen der Orchideen austrocknen und sich nicht öffnen. Ansonsten gilt für alle Orchideen das Prinzip der „liebevollen Vernachlässigung”. Beim Konsumenten reicht es aus, wenn verwelkte Blüten entfernt und der Topfballen alle 10 bis 14 Tage eine halbe Stunde in Wasser mit Orchideennahrung getaucht wird, um ihn danach gut abtropfen zu lassen.

Mehr über die Pflanze des Monats auf www.pflanzenfreude.de und Facebook: www.facebook.com/diepflanzenfreude.

 

weitere Neuigkeiten

  • Öffnungszeiten

    Montag bis Samstag:
    5:00 Uhr bis 9:00 Uhr
    (außer an Feiertagen)

  • Gemeinsam
    mehr erreichen

© 2015 Blumengroßmarkt Düsseldorf